Montag, 16. Januar 2012

Positive Jahresbilanz 2011 und optimistischer Ausblick auf 2012

Hallo Liebe Leser,

das Jahr fängt gut an, den nachfolgenden Artikel aus dem Presseanzeiger möchte ich euch nicht vorenthalten:

"Der Ulmer E-Logistics-Anbieter Transporeon hat 2011 als eines der erfolgreichsten Jahre seit der Unternehmensgründung im Jahr 2000 beschlossen. Das zeigt die Gewinnung hochkarätiger Neukunden, darunter Coca-Cola, German Pellets, Warsteiner und die Pfeifer Group. Auch die Umsatz- und Mitarbeiterzahlen sowie die Erschließung neuer Märkte belegen diese Entwicklung. Die gewohnte Transporeon-Dynamik und Innovationskraft stehen auch 2012 als Garant für die weitere positive Unternehmensentwicklung.



Ausbau bestehender und Erschließung neuer Märkte

„2011 war für Transporeon ein besonderes Jahr, in dem wir unsere Präsenz national wie international weiter ausbauen und uns dadurch in neue spannende und für uns bisher exotische Märkte, wie zum Beispiel Asien, einarbeiten konnten“, freut sich Peter Förster, einer der Geschäftsführer über den Erfolg des Ulmer Unternehmens.
Mit weiteren Engagements unter anderem in Skandinavien sowie dem erfolgreichen Eintritt in den spanischen Markt untermauert Transporeon 2011 einmal mehr seine Position als europäischer Marktführer für E-Logistics-Dienstleistungen. Auch über die europäischen Grenzen hinaus etablierte sich das Ulmer Unternehmen weiter. Nach dem Markteintritt 2010 haben sich die Geschäftsaktivitäten in den USA 2011 weiter gefestigt. Der besondere Fokus, den die Transporeon Group auf die USA legt, zeigt die Eröffnung des ersten Büros dort im Oktober 2011 durch die Ticontract GmbH, der auf Frachtausschreibungen spezialisierten Schwestergesellschaft von Transporeon. Auch in China gelang der Markteintritt 2011 mit ersten Projekten, in Russland ist ein Rollout auf Werke von Bestandskunden für 2012 geplant. Auch auf dem heimischen Markt wächst die Zahl der Neukunden kontinuierlich an.

Weltweit arbeiten derzeit mit der Transporeon-Plattform circa 450 verladende Industrieunternehmen, die mit rund 22.000 Spediteuren vernetzt sind. Vielzahl neuer Produkte und Innovationen Auch auf Produktebene hat Transporeon seinen Kundenservice 2011 kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert. Der monatlich erscheinende Marktindikator Transport Market Radar, der die aktuellen Transportmarktentwicklungen abbildet, hat sich erfolgreich etabliert und bildet die ideale Ergänzung zum vierteljährlich publizierten Transport Market Monitor. Beide Indizes basieren auf den Frachtaufträgen, die tagesaktuell über die Transporeon‐Plattform vergeben werden.

Ebenfalls mit großem Erfolg in die erste Runde gestartet sind die Logistik-Webinare. Seit Oktober 2011 gibt es jeden ersten Mittwoch im Monat spannende Online-Seminare von und mit Fachreferenten rund um die Logistik. Aufgrund der hohen Resonanz und Teilnehmerzahlen werden die Webinare 2012 fortgesetzt.

Weitere Neuerungen aus der Transporeon-Schmiede waren in 2011 unter anderem ein Add-on für SAP, mit dem alle Transporeon-Funktionalitäten direkt aus SAP heraus genutzt werden können, sowie ein Plugin für Transportation Management Systeme wie OTM von Oracle oder SAP TM.

Auch 2012 arbeiten die Entwickler von Transporeon mit Hochdruck an neuen Produkten. In der Pipeline sind unter anderem eine Attachment-Lösung, die das Hochladen tranportspezifischer Dokumente ermöglicht, sowie das Redesign des Moduls Transport Visibility (Sendungsverfolgung). „Die Entwicklung unserer Produkte erfolgt in enger Abstimmung mit unseren Kunden und an ihre Bedürfnisse angepasst. Nur so können wir integriertere Prozesse und eine erhöhte Transparenz entlang der Supply Chain der Kunden garantieren“, kommentiert Geschäftsführer Peter Förster die Transporeon-Innovationen.



Umsatzwachstum von über 260 Prozent in fünf Jahren

Expansion und Kundengewinnung wirkten sich 2011 auch positiv auf die interne Unternehmensentwicklung aus. Die Mitarbeiterzahl der Transporeon Group kletterte bis Januar 2012 auf über 220. Das sind rund 30 Prozent mehr als noch im Vorjahr; Tendenz weiter steigend. Ebenso erfreulich entwickelten sich die Umsatzzahlen. Die in der Halbjahresbilanz vorgelegte Prognose von 20 Millionen Euro in 2011 konnte im Dezember bestätigt werden.

Für sein starkes Wachstum wurde Transporeon am 03. November 2011 in Frankfurt/Main im Rahmen der Verleihung des „Deloitte Technology Fast 50 Award“ als eines der 50 am schnellsten wachsenden deutschen Technologieunternehmen auf besondere Art geehrt. Mit einem beeindruckenden Umsatzwachstum von 260 Prozent in den vergangenen fünf Jahren erreichte die Transporeon Group eine Top-Platzierung in dem begehrten Ranking.


Partnerschaftlich und mit Optimismus ins Jahr 2012

Um die internationale Expansion und neue Produkte noch intensiver voranzutreiben, holte sich Transporeon im Juli 2011 den Wachstumsinvestor Riverside an Bord. Gemeinsam wollen die Partner auch 2012 viel erreichen. Ein Grund mehr für Förster optimistisch ins neue Jahr zu blicken – trotz der unsicheren wirtschaftlichen Prognosen auch für die Transport- und Logistikbranche. „Wir gehen fest davon aus, auch 2012 unter mutmaßlich schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen auf Wachstumskurs zu bleiben. Das verdanken wir vor allem unseren innovativen Produkten und dem Prinzip der Transporeon-Plattform, effiziente und somit kostensparende Prozesse für Industrie- und Logistikunternehmen zu ermöglichen“, so Förster.


Über Transporeon

Transporeon ist eine webbasierte Logistikplattform, die Industrie- und Handelsunternehmen mit ihren bestehenden Logistikpartnern vernetzt. Dabei ist der Name Programm: Transporeon ist ein Kunstwort aus „Transport“ und „Emporeon“, was im Altgriechischen einen Handels- und Umschlagplatz für Waren bezeichnet. Im Jahr 2000 gegründet, gilt die Transporeon Group heute als europäischer Marktführer für elektronische Logistik-Plattformen mit einer hohen Akzeptanz bei Verladern und Frachtführern. Dabei zählt neben der Transporeon GmbH mit Hauptsitz in Ulm auch die auf Frachtausschreibungen spezialisierte Ticontract GmbH zur Transporeon Group – ebenso wie die 2010 gegründete Mercareon GmbH, die elektronische Logistiklösungen ausschließlich für den Handel anbietet."